Die italienische Textilindustrie leistet der Globalisierung – zumindest wenn es um die Produktion im eigenen Land geht – glücklicherweise aktiven Widerstand. Ein wunderbares Beispiel sind die Produkte aus dem Hause Capalbio: Im toskanischen Ort Capalbio wird seit über 200 Jahren die traditionsreiche Bekleidung vor allen modischen Einflüssen geschützt.

capalbio_jacke.jpg

Den Namen des Ortes trägt auch die Marke Capalbio, die mit ihren Jacken, Mänteln und Westen die Tradition der toskanischen Jagd-, Arbeits- und Freizeitbekleidung fortsetzt. Im Zentrum steht die legendäre „Maremmen-Jacke”, die mit ihren großen Seiten,- Innen- und Rückentaschen nützlich für alles ist, was Land- und Stadtleben so erfordern.

Die Maremmen-Jacke wurde sowohl von Edelleuten getragen, wie beispielsweise ein Bild in den Uffizien zeigt, als auch von Bauern und Dieben. Zu den prominentesten Vertretern der Kriminellen-Fraktion zählt der Räuber Triburzi, der in der Gegend von Capalbio sein Unwesen trieb und dabei nie auf seine Maremmen-Jacke verzichten wollte. Vielleicht heißt die berühmte Rückentasche der Jacke auch deswegen „Ladra”, was übersetzt Diebin bedeutet.

Der Firma Capalbio ist es gelungen, elegante und einzigartige Jacken zu entwickeln, die Tradition und Moderne auf angenehme Art verbinden. Dabei wird natürlich nicht nur auf traditionsbewusstes Design sondern auch auf Material und Fertigung größtes Augenmaß gelegt. Capalbio nutzt ausschließlich natürliche Stoffe spezialisierter Webereien, wie beispielsweise Drillich, Moleskin, Casentino, Cheviot oder Sportmans Tweed.

Damit sind die Jacken für jeden Anlass und in jeder Jahreszeit ideale Begleiter. Die hohe Verarbeitungsqualität in Verbindung mit den extrem haltbaren Stoffen garantiert Strapazierfähigkeit und lange Lebensdauer. Sogar das Futter der Capalbio-Jacken ist aus einem besonderen Stoff: die Baumwolle mit „Cambrai-Struktur” wird auch zur Herstellung der Arbeitskleidung toskanischer Straßenkehrer und Gärtner verwendet.

“Regionale Kulturgüter in andere Länder zu verkaufen, ist eine positive Form der Globalisierung”, sagt Capalbio-Chef Franco Malenotti. Und so sind Jacken von Capalbio heute in so der ganzen Welt zuhause. Sie stehen für Tradition und lässige Eleganz, ohne dabei den oft aufgesetzten Siegelring-Landlord-Charme ähnlicher britischer Erzeugnisse zu verströmen.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL