Während heute viele Hersteller ihre Produkte in modernsten Industriegebieten -meist außerhalb Europas – fertigen, bietet Inis Meáin noch echte Inselromantik. Inis Meáin ist die mittlere Insel der drei Aran Islands in der Galway Bay vor der irischen Westküste. Die nur fünf Kilometer lange und zweieinhalb Kilometer breite Fischer-Insel hat eine lange Tradition im Stricken und Weben.

ines_mean.jpg

Wurde früher hauptsächlich für den Eigenbedarf der örtlichen Fischer produziert, ist heute Bekleidung von Inis Meáin auch auf der 5th Avenue zu haben. Denn seit 1976 stellt die Inis Meáin Knitting Company unter dem Namen der Insel handgewebte und gestrickte Pullover, Jacken und Schals her, deren Farben und Formen von der seit Jahrhunderten unveränderten Landschaft und Tradition des Eilands im rauen Atlantik inspiriert sind. Verarbeitet werden hier ausschließlich hochwertigste Materialien wie Leinen, Alpaca und Cashmere – und manchmal auch ein wenig Seemannsgarn.

Das Symbol der hochwertigen Textilien ist der so genannte „Currach“, das traditionelle Fischer-Boot aus geteertem Segeltuch. Und auch wenn heute die Pullover von Inis Meáin weniger auf dem Atlantik, sondern in den Straßen der internationalen Metropolen getragen werden, so ist ihre Funktionalität und Haltbarkeit noch immer legendär – damit bei Windstärke 9 nicht nur die Frisur sitzt. Die einzigartige Kombination der verschiedensten Materialien bietet für Landratten höchsten Tragekomfort, hält warm und sieht auch noch richtig gut aus. Als sportlich-elegante Freizeitbekleidung sind die Pullover und Zip-Pullis von Inis Meáin die idealen Begleiter für die kalten und nassen Tage.

In Frankfurt gesehen bei Diehl und Diehl.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL