Der Knopf als Ziergegenstand war schon in der Antike – allerdings ohne Knopfloch, meist mit Schlaufen – bekannt. Knöpfe mit Knopflöchern sind eine deutsche Erfindung aus dem 13. Jahrhundert – damit war der Weg zu einer Mode mit eng anliegenden Kleidern geebnet.

Am Jackett kommt dem Knopf mehr als nur eine funktionale Bedeutung zu: Denn Knopfmaterial und -farbe können Sportlichkeit oder Eleganz des Materials unterstreichen. Gerne genommen wird der blaue Blazer mit goldenen Knöpfen, ideal für Kapitäne, im Alltag aber häufig unpassend. Knöpfe aus Metall sind insgesamt eher bieder. Sportlich wirken Lederknöpfe an Sportjacketts aus Cashmere oder Tweed, aber auch nur hier, denn feines Tuch möchte nicht mit Lederknöpfen gesehen werden.

Der Anzug mit kontrastierenden Knöpfen aus Horn ist eine elegante Wahl, allerdings sollte der Kontrast nicht übertrieben werden, zu Grau und Blau passt gut ein leicht bräunlicher Hornknopf, Weiß ist nur für sehr leichte Sommerware oder Arztkittel geeignet.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL