GQ, das Magazin für Männer ohne Orientierung, beschreibt hier den „neuen” Dandy-Look. Wie nicht anders zu erwarten, werden eine Reihe modischer Marken-Accessoires als sogenannte „Key Pieces” vorgestellt. Mann muß nicht Marcel Reich-Ranicki sein, um diese hohlen Texte zu kritisieren. Denn: aus Mode-Spießern und Marken-Junkies werden keine Dandys, weder mit Weste zur Jeans (das trägt doch nur ein Erdkunde-Lehrer) noch mit „authentischen” Accessoires wie Taschenuhren oder Hosenträgern. Merke, ahnungsloser GQ-Autor, eine Brille von YSL ersetzt keinen persönlichen Stil – und der ist ja wohl ein wesentliches Merkmal des Dandys.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL