Wie wichtig die Meinung Edelardo Feinolinis auch für große Tageszeitungen ist, zeigt der Artikel von Dirk Schümer in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Wunderbar sein Schlußsatz: “Gerne sollten sich Manager und Politiker am Ökonomen Marchionne ein Beispiel nehmen, aber – per favore! – nicht den Opelsanierer mit einem Dressman verwechseln. So eine verschrobene Idee wie mit dem Pullover darf bei uns einfach nicht Schule machen. Sonst kriegen wir bald Ackermann im Blaumann, Steinbrück im Kittel oder Merkel in der Latzhose geboten. Das wäre für Opels, die wie Fiats aussehen, dann doch ein zu hoher Preis.”

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL