ef-skizze

Über die Gattung der „Stilberater“ haben wir uns hier ja schon häufiger ausgelassen. Bei unserer täglichen Presseschau ist uns nun ein besonders possierlicher Vertreter dieser Spezies aufgefallen: Der Schweizer Stil-Papst Clifford Lilley. Es ist für uns immer wieder interessant zu erfahren, dass es noch Männer gibt, die offenbar nicht mit den einfachsten Regeln stilistischer Existenz vertraut sind und dafür die „Der Ball ist rund“-Stil-Gemeinplätze von Stilberatern benötigen. Im Interview mit der Handelszeitung lesen wir Lilleys wenig überraschende Ausführungen zum Thema. Allerdings ist der Film „A day in the life“ auf der Homepage des Stil-Papstes ein wunderbares Dokument für die Hybris von Beratern, die Ihre Stil-Kompetenz aus der Mitwirkung bei  bedeutenden intellektuellen Meilensteinen wie der RTL 2 Soap „Schwul macht cool“ ableiten.

Die Ausnahme: Bernhard Roetzel ist wirklich der einzige Stilberater, der diese Bezeichnung inhaltlich und optisch verdient.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL