pastedGraphic

Von Jens Poenitzsch

Meine Herren… setzten Sie sich bitte. Denn es es gibt Düfte, die manchmal – und nicht nur – die Knie’ erzittern lassen können.Diese  Kandidaten sind selten, sind nur vereinzelt und im Versteckten zu finden. Andy Tauer aus Zürich hat uns solch ein Kunstwerk geschenkt, bei dem es keine Grenzen zu geben scheint:  “Lonestar Memories”.

“Als ich den Duft gestaltete, wollte ich ein Parfum, das ehrlich ist und auf seine Weise einzigartig.” (Andy Tauer).Und dies ist Andy absolut gelungen. Lonestar Memories besitzt die Stärke eines weiten Landes und den Staub, der aufwirbelt, wenn darauf gearbeitet wird. Lonestar Memories ist vielleicht auch ein Geruch aus der Kindheit am Hafen: Salziges Brack, Holz und Teer. Die Leder und Leime in einer Schuhmacherei. Ein alter Jaguar, wenn uns während der Fahrt dieser leicht motorölige, satte Geruch auf den undenkbaren Gedanken bringt, mit diesem wundervoll englischen Auto einmal an der Küste Italiens entlang bis nach Palermo fahren zu wollen.

“Lonestar Memories” von Andy Tauer ist in seiner olfaktorischen Konsequenz extrem und auch im Statement ohne Gnade: Entweder Du möchtest mich so wie ich bin – oder eben nicht.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL