Besorgt richtet sich unser Blick auf Österreich, einst Weltmacht und Hort des Stils, präsentiert sich die Alpenrepublik heute nur noch als ein operettenhafter Schatten ihres einstigen Glanzes. Bestes Beispiel: der Wiener Opernball. Vormals gesellschaftliches Ereignis von Weltrang, ist die Veranstaltung heute fest in der Hand von “Mörtel” Lugner. Der greise Immobilien-Tycoon schmückt den Ball regelmäßig mit B-Prominenz, heuer hat er die Wiener Gesellschaft sogar mit etwas Rotlicht illuminiert. Ergebnis: Die ganze Welt regt sich auf, Österreich wird zur Party-Meile für Prostituierte und wir blicken betroffen zu Boden. Aber was tun, wenn die B-Seite plötzlich das Gesicht einer Gesellschaft prägt? Anschluß ist keine Alternative, denn in Deutschland ist das Niveau ja schon seit den 50er Jahren verschollen.

Gut, dass es noch ein paar Sachen gibt, die Glanz auf unser Nachbarland werfen. Unser Tipp: Obauer in Werfen.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL