Wir reisen ja für die geschätzte Leserschaft gelegentlich nach Italien. Wer in Apulien nicht nur sartoriale Eindrücke sammeln , sondern auch  die  Schönheit der Region erkunden will, der sollte seine Zelte bei Rita Guastamacchia in der Masseria Serra dell’Isola in Mola di Bari aufschlagen. Das Haus, seit Generationen im Familenbesitz, liegt mit seinem großen Garten eingebettet zwischen zahllosen Olivenhainen. Die fünf Zimmer sind sehr liebevoll eingerichtet, der übliche Hotel Schnick-Schnack fehlt komplett, wie gelegentlich auch der Strom. Aber Ritas Gastfreundschaft, ihre Liebe zur regionalen Küche und ihre Kenntnis der Geschichte Apuliens lassen dann auch den deutschen Lounge-Lobby-Lifestyle-Spießer gnädig auf die Masseria blicken. Rita hat ihre Küche hervorragend im Griff und ständig verlassen diesen Ort beste selbstgemachte Produkte – unbedingt Kochkurs buchen. Eine Wallfahrt mit ihr zu den Sehenswürdigkeiten ist ebenfalls empfehlenswert, denn die ehemalige Journalistin hat sich schon immer intensiv mit ihrer Heimat auseinandergesetzt. Heute kommen selbst italienische Mamas zu Ritas Kochkursen, da viele der regionalen Gerichte sind mit dem Tod der Nona von der familiären Speisekarte verschwunden sind – Kurzum: Slow-Food ohne Weltanschauung. Die zentrale Lage ist ideal für die Erkundung der Umgebung, Bari quasi vor der Haustür, Altertümer allenthalben und kaum ein “Menu Turistico” auf den Speisekarten der Trattorien.

 

 

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL