Handwerkliches Geschick und individuelle Gestaltung sind ja zunehmend nicht nur in der Bekleidungsbranche eine Seltenheit. Auch Hersteller von Möbeln und Wohnaccessoires, die jenseits von Plattform-Strategien produzieren, sind nur noch mit der Lupe zu finden. Einer dieser seltenen Vögel ist Reinhard Deyerl. Dazu lesen wir auf Bayernhochsechs.” Eine schöne Verbindung von vermeintlichen alpenländischen „Röhrender-Hirsch-Klischees“ und moderner Gestaltung bietet mit seiner Geschäftsidee „Schönes und Wildes aus Geweih und Horn“. Deyerl lebt und arbeitet seit vielen Jahren im Chiemgau, der gelernte Koch hat sich vor ein paar Jahren für die Arbeit mit Geweihen  entschieden und fertigt seitdem in einzigartige Designobjekte aus dem Kopfschmuck von Hirschen, Rehen, Elchen und Karibus. Deyerls gestalterische Bandbereite geht dabei vom Stuhl für den Hausgebrauch bis zum gigantischen Leuchter für ein japanisches Designkaufhaus”.

Wir waren vor Ort und haben so einiges gesehen:

 

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL