Wir haben mittlerweile nicht mehr so häufig gute Nachrichten aus dem textilen (Fach)Betrieb zu vermelden, aber an Weihnachten legten wir uns ein Jackett von G.Abo aus Neapel unter den Christbaum. Interessant ist aus unserer Sicht das Preis/Leistungsverhältnis dieser an vielen Stellen handgearbeitenen Produkte. Denn für den Kurs eines mediokren Designer-Label-Jacketts erhält der Kunde bei G. Abo ein gut gemachtes Teil, das uns sowohl in Verarbeitung als auch in der Passform überzeugt hat. Klar ist G. Abo nicht der sartoriale Wettbewerber zu hangemachten Spitzenprodukten von Sciamat, Colazzo oder Cordone, aber ein Jackett für 650 Euo und Anzüge ab 800 Euro entsprechen eher einem Drittel dessen, was in der selbsternannten Oberklasse von Zegna, Attolini oder Partenopea aufgerufen wird.

Leider ist die Webseite des Herstellers weitaus schlechter als seine Produkte  und so können wir hier nur ein wenig Bildmaterial Marke Eigenrecherche präsentieren. G. Abo ist uns erstmals bei Spiga 3 in Schweden aufgefallen, mittlerweile führen in Deutschland auch H.B. Möller und Diehl und Diehl einige Teile aus der Kollektion. Die Firma ist im Besitz der Cousins Guiseppe und Giancarlo Abo, wurde 1957 gegründet und hat bis vor gut 10 Jahren auschließlich Mäntel in Auftragsarbeit produziert. Wir sind gespannt auf mehr, denn ein so gut gemachtes Produkt mit einer vernünftigen Preisgestaltung haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

 

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL