ef-skizze

Der Herrenausstatter Michael Jondral aus Hannover – wir zitieren aus seiner bescheidenen Selbstdarstellung – „zählt zur Elite der europäischen Herrenausstatter. Aficionados wie Hersteller schätzen den Rat des alerten Herrenmode-Experten.“ Nun ist der Boutiquenbesitzer mit einem neuen Konzept unterwegs: Unter dem Titel „Sarto in Viaggio“ reist der Hannoveraner mit verschiedenen Herstellern aus seinem Portfolio in fremde Städte jenseits seines Sitzes an der Leine.

Noch offen ist, ob dieses Konzept, das die Kollegen des alerten Experten kaum besonders begrüßen dürften, die Zukunft des Einzelhandels determiniert oder eher aus der Not geboren wurde. Das Rätsel, ob Theaterdirektoren, die in ihrem Haus keine Gäste mehr haben, einen Wanderzirkus eröffnen sollten, können wir mangels fachlicher Eignung nicht lösen. Eine Frage die sich hier aber schon stellt: Wie sehen andere Handelspartner, beispielsweise die des transsilvanischen Schuhmachers St. Crispins, den Besuch des fliegenden Händlers in ihrer Stadt? Überhaupt löst sich mit Jondrals sartorialen Ausflüglern ein weiteres ehernes Gesetz der ehemals stolzen Herrenausstatterzunft in Luft auf: Gebietsschutz.

Bleibt die grundsätzliche Frage, wohin sich das hochwertige Angebot für Herren entwickelt. Sind mobile Trunk-Shows, die genau genommen nur die Fortsetzung eines bestehendes Konzeptes jenseits der Wände eines Geschäfts an anderen Orten sind, schon die Zukunft? Diese Form des Verkaufs kennen wir von Schneidern aus Hongkong, die sich von Hotel zu Hotel hangeln und beste Qualität zu niedrigen Preisen versprechen.

Das Jondralsche Angebot wird wohl kaum den günstigeren Preis zum Ziel haben, sondern ist vielmehr dem Wunsch entsprungen, andernorts interessante Zielgruppen zu aktivieren. Angesichts der rückläufigen Zahl von Herrenausstattern und eines schrumpfenden Angebots sicher eine naheliegende Idee. Ob sich eine spannende Warenwelt aber in einem Hotelzimmer abbilden lässt, wird zu beobachten sein. Auch der Aftersales und die damit verbundene Servicekultur sind ein interessantes Thema. Darüber hinaus gerät der Einzelhandel nun zusätzlich zu den (ungelösten) Herausforderungen des Internets durch eine neue Dimension des Wettbewerbs aus den eigenen Reihen an der Heimatfront unter Druck.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL