IMG_1171

Zum Abschluß des Jahres gönnen wir uns einen kleinen Rück- und Ausblick. Seit gut sieben Jahren schreiben wir über Themen rund um klassische Herrenbekleidung, im Mittelpunkt stehen dabei seit jeher die Hersteller, die wir  – soweit möglich –  gerne unterstützen. Wir tun dies unabhängig, werbefrei und ohne alimentierte PR-Texte – und das bleibt auch so, denn redaktionelle Qualität, kritischer Umgang mit Marktakteuren und der nötige Schuß Humor sind uns wichtiger, als die Gefälligkeitsberichterstattung, wie sie leider zu häufig von Blogs erwartet wird. Dafür stecken wir gerne Kritik ein, denn zum Dialog gehört eben auch die andere Meinung.

Was uns gefallen hat, oder auch nicht, haben wir aufgeschrieben. Worauf wir im kommenden Jahr schon heute verzichten können:

  • Armbändchen aus Leder oder Halbedelsteinchen
  • Vollbärte als modisches Accessoire
  • Flagshipstores
  • Das traditionelle „Margen 1×1“ der Händler
  • Nudeln im Sortiment beim Herrenausstatter
  • Das protzige Präsentieren von Zeitmessern in Verbindung mit dem Thema Stil
  • Sprezzatura-Kasper
  • Webshops als vermeintliche Antwort auf veränderte Kundenerwartungen
  • Philosophisch literarische Ergüsse in Händler-Broschüren.

Was wir in 2015 gerne beklatschen würden:

  • Frische Ideen für den Vertrieb
  • Mehr klassische Produkte für jüngere Leute
  • Mehr Demut im Handel, weniger aufgesetztes Sendungsbewusstsein
  • Nicht mehr dauernd verklagt zu werden
  • Die Renaissance der Krawatte.

 

In diesem Sinne, viel Erfolg, Spaß und Gesundheit im neuen Jahr.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL