badehoseno

 

Badeshorts sind bekanntermaßen ein Produkt der Surfer-Szene. Und so ist offenbar kein Hersteller dieser Schwimm- und Strandbekleidung in der Lage, die Inszenierung seiner Produkte ohne California, Surfboard, VW-Bully und ähnliche Accessoires zu bewerkstelligen. Wir gehen allerdings davon aus, dass die meisten Träger eher in Mallorca am Strand, am Wörthersee oder im Stadbad-Mitte zuhause sind. Wie auch immer, Sommer kommt, Badehose muß  – egal ob an der Strandbar oder auf dem Wuxx-Surfboard  – passen. Ein großes Angebot an Badeshorts präsentiert sich in dem riesigen Kosmos vom Sportgeschäft (Speedo) bis zum Herrenausstatter (Vilebrequin). Die Preise sind ebenfalls in einer enormen Bandbreite von 25 bis 450 Euro angesiedelt. Uns gefallen die Badehosen des Wiener Unternehmens Poleit. Gut gemacht, unterschiedliche und nicht überzogene Designs, super verarbeitet und mit einem angemessenen Preisschild versehen.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL