Stilikone:Historisch: Jack Johnson (70er Jahre), Michael Corleone, (80er Jahre) und Slick Rick. In meinen Londoner Jahren waren es Geschäftsmänner gehobenen Alters, die mich mit Ihrem Stil beeindrucken konnten.

Anzüge sind … auch wenn perfekt – mit schlechten Schuhen runiniert. Deshalb macht es Sinn, zuerst in gute Schuhe zu investieren.

Lieblingsaccessoire: Ein Amulett in Form einer schwarzen Plastik-Frauenhand, getragen am Kopfhörerkabel. Dieser Anhänger komplimentiert oftmals meine Garderobe und kann mehr als alle anderen Accessoires in meiner bescheidenen Sammlung.

 Männer brauchen …. weniger Angst. Weniger Macht. Weniger Geld. Mehr Glaube (im Sinne von trust) Mehr Liebe. Mehr Hoffnung.

 Ich kaufe gerne … in inhabergeführten Spezialgeschäften und bezahle mit Bargeld. Zum Beispiel, “men’s vintage clothes at David Saxby’s Old Hat in London”. Außerdem Tonträger mit schwarzer Musik, in einigen Fällen auch von weißen Protagonisten.

Deutsche Männer sind … eine Kategorie mit der ich mich nicht auseinandersetzen möchte. Aber die Geschichte zeigt, einige männliche Individuen aus diesem Land sind verantwortlich für zu bewundernswertes Kulturgut, andere für unfassbare Grausamkeit.

Frauen sollten …wissen, dass ich alle Sätze zuerst wie folgend ergänzt hatte:

Stilikone: Grace Jones.

Anzüge sind … auch an Frauen schön.

Lieblingsaccessoire: Ein Amulett in Form einer Frauenhand.

Männer brauchen …. die Liebe von Frauen.

Ich kaufe gerne … Strümpfe für Damen.

Deutsche Männer sind … nicht deutscher als Ihre Frauen.

Frauen sollten … weltweit Gleichberechtigung erfahren.

Leonard Kahlcke hat Kunst und Design an der HfG in Offenbach studiert. Versehen mit einigen Stipendien begann er im Jahr 2009 in Rotterdam mit seiner ersten Schuhkollektion. Er erhielt in der Folge das Stipendium der „Worshipful Company of Cordwainers“ am London College of Fashion und schloß dort sein Studium des Schuhdesigns ab. Seine Abschlußkollektion wurde 2012 in London mit dem „Dato Jimmy Choo Award“ ausgezeichnet und beim International Talent Support 2013 in Triest gewann Kahlcke den Preis „Accessory collection of the year“. In Frankfurt an der Neuen Mainzer Straße 22 unterhält er das „Schuhatelier Leonard Kahlcke„. Hier – auf rund sieben Quadratmetern in den Räumen der legendären Antiquitätenhändlerin Cornelia C. Barras – zeigt der Meister einige seiner Entwürfe, vor allem aber lagern hier rund 45 Paar Schuhe in unterschiedlichen Größen und Weiten, die Kahlcke als Basis für die Ermittlung der perfekten Paßform selbst entwickelt hat.

DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL
DAS UNABHÄNGIGE FORUM FÜR INDIVIDUALITÄT, EIGENSINN UND STIL